God Bless America!

Über die Gefahren des Fernsehens und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft wurde schon viel geschrieben. Vom herzzerreißenden Melodram Nicht ohne meine Braun’sche Röhre! über das eher misslungene Coming-of-Age-Drama Jugend ohne Zimmerantenne bis zum nervenzerfetzenden Thriller Ich weiß wo du letzten Sommer die Fernbedienung hin gelegt hast  wurde uns schon auch jede Menge schwere und leichte Kost aus Hollywood geboten. Doch kein Produkt menschlichen Geistes zu diesem Thema hat uns (Pantos, Silke, Onkel Buggle, Willi und den Butterbrot-Thomas) so nachhaltig beeindruckt wie God Bless America!

Frank, ein eher langweiliger Spießer, der nicht so recht zur eigenen Sexualität stehen kann und Roxy, ein Mädchen zu groß für diese kleine Welt, etablieren sich im harten Geschäft der Fernsehkritik. Von unserer Seite aus eine ganz klare Empfehlung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.