Slow West

Hallo Zielgruppe, hallo Stalker, nein, die Helena hat heute nicht mitgesprochen, hat eigentlich noch nie mitgesprochen, hallo my follow robots, hallo hergeschwappte Zuhörer, huhu, Welt, ahoi ihr Kaul- und Kraulquappen, …

So manchem Programmierlehrling mag diese Anrede bekannt vorkommen. Das ist ebenjenem Umstand geschuldet, dass wir Muster auch da erkennen, wo gar keine sind. [rauschen: 20-3k, g; 0; 4200, -100]

Der Wunderwilli, ein ebenso wie Happyhugo und Powerpantos, von Herzen geliebter Mitmensch, hat mit mir, dem von Herzen liebenden Butterbrot-Thomas, »Slow West« geguckt. Viele Dinge sah’ ich anders, als meine Mitgucker. Dieses zwingt euch doch nun auch zum selber Gucken. Bemerkung: Ich hab’ versucht verschiedene Schüsse ins Lächerliche zu ziehen. Denn eigentlich ist doch nur das, genau das Projektil, was durch das eigene Herz/Hirn faärt* wirklich ernst zu nehmen.

Wo Gefahr droht, da nimm Lord Byron hin mit. Es geht nicht um Schutz. Es geht nicht um Drogen. Es geht darum, als Ikone wiederaufzuerstehen.

*Dieser Verschreiber ist einmal mehr zu wertvoll, um ihn meiner andächtigen Lesermenge vorzuenthalten.

Eingestehen darf ich neue Fehler. Meine neuen Fehler. Arbeitsversprechen nicht eingelöst. Trotz Lust. (Gerade bin ich sogar zu faul, um mich um ein »kleine Anmerkung«-Tag zu kümmern.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.